Gemeinde Waakirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Chronologie

Seit 1803 wird in Waakirchen unterrichtet.

Historie

1803

Pfarrer Virgil Sorko, nach der Klosterauflösung von 1803 – 1809 in Gmund tätig, hielt dort auch Schule, bemühte sich nach der Ernennung zum 1. Pfarrer von Waakirchen um die Unterrichtung der Kinder. Auf sein Betreiben richtete der Gütler Thomas Wieser in seinem Haus (heute Boar, alte H-Nr. 16) eine Schulstube ein. Dort unterrichtete er die Kinder, die freiwillig zu ihm kamen. „Die Entschädigung bestand in freiwillig geleisteten Naturalien“.

1817

„Schule befindet sich Eine im Dorfe in einem 1814 von der Gemeinde erbauten Schulhause, welches mit dem Schulhause zu Gmund das 2te ist, welches ich mit vieler Beschwerde und Verfolgungen durch standhaften Muth mit Gottes Beystand empor brachte. Es ist schön, mitten im Dorfe gleich hinter der Kirche, das Fordertheil gegen das Pfarrhaus gerichtet, aber nicht so groß wie jenes zu Gmund.“ (Pfarrer Sorko, verfaßt den 27 ten oktbr 1817)

1859

„Das alte Schulhaus“ (früher 8 ½, später 13 ½)“ bestand aus Schulzimmer, Vorhaus, Holzlege und besaß – keinen Abort.“ Dieses Schulhaus wurde abgebrochen und im Jahre 1859 durch das jetzige „alte Schulhaus“ mit 17.000 fl von der Gemeinde ersetzt. Es hatte 2 Schulsäle und eine Lehrerwohnung (1910 geändert) (Schulchronik)

1909

1909 baute Schaftlach ein eigenes Schulhaus, 1911 bekamen auch die Mariensteiner ein eigenes, wohin auch die Hauserdörfler Kinder gehen mußten. Trotzdem war nach dem 2. Weltkrieg so große Raumnot, fünf kombinierte Klassen wurden im Schichtunterricht in den 2 Schulsälen unterrichtet, daß sich die Gemeinde unter Bürgermeister Hans Maier zum Neubau entschloß.

1934

1934 wurde die eine Hälfte des alten Schulhauses an Bäcker Roboger verkauft (er verlegte seine bisher beim Loherbäck Hs-Nr. 8 geführte Bäckerei in diese Haushälfte gegenüber), die Schulsäle blieben. Die Lehrerwohnung wurde ins 1934 neu erbaute Rathaus verlegt.

1954

am 29. Juni machte Bgm. Maier den ersten Spatenstich

1955

wurde das neue Schulhaus am Buchenweg von Pfarrer Kampfl feierlich geweiht. 1962 wurde noch ein weiterer Schulsaal angebaut.

1968/69

Die Schulreform brachte große Veränderungen: 1968/69 Zusammenlegung der Schulen Waakirchen und Marienstein

1969/70

Zusammenlegung der Schulen Waakirchen und Schaftlach, das brachte 17 Klassen in 5 Gebäuden (incl. 1 Schulsaal im Turnhallen-Untergeschoß) und somit wieder einen Neubau = Erweiterungsbau der Schule Waakirchen. 

1985

Grundsteinlegung: Dr. Stoiber, Bgm. Norbert Kerkel und    Rektorin I. Lindinger

1987

Umzug ins neue Haus, Verwaltung von Schaftlach nach Waakirchen verlegt

1988

Am 11. Juni feierliche Weihe Pfarrer Wernberger, Arzberger und Merkel. Festredner: Dr. Stoiber
Festgäste, Kinder und das ganze Dorf freuen sich.

Grundschule Waakirchen

Seit September 2013 gibt es in Waakirchen noch die Grundschule;

Die Hauptschüler teilen sich auf nach Holzkirchen oder Rottach-Egern

Weitere Informationen finden Sie auf der jeweiligen Homepage.

Kontakt

Wir sind gern für Sie da!

Tel: 08021/9028-0
Fax: 08021/9028-32

E-Mail schreiben

Gemeindeverwaltung Waakirchen

Tegernseer Str. 7
83666 Waakirchen

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Montag - Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Nachmittags nach Vereinbarung

Optimiert für
mobile Endgeräte

© cm city media GmbH